Michaelgrundschule Papenburg

Liebe Eltern,

das Kultusministerium hat bekannt gegeben, dass die Schule nach den Sommerferien mit dem eingeschränkten Regelbetrieb (Szenario A) starten wird. Unter eingeschränktem Regelbetrieb ist zu verstehen, dass alle Kinder die Schule besuchen und die Abstandsregel für die Kinder innerhalb der eigenen Klasse aufgehoben wird. Es greift das Kohorten-Prinzip: eine Kohorte ist eine festgelegte Gruppe. Bei uns wird die Kohorte maximal aus den Kindern eines Schuljahrganges bestehen.

Wenn es regional wieder zu deutlich erhöhten Infektionszahlen kommen sollte, wird in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt in Szenario B gewechselt. Im Szenario B wird es eine Beschulung der Kinder im Wechselmodel in Halbgruppen geben. Der Wechsel von Präsenzunterricht und Lernen zu Hause erfolgt dann tageweise.

Bei lokalen oder landesweiten Schulschließungen bzw. Quarantänemaßnahmen tritt das Szenario C (Schließung der ganzen Schule) in Kraft. Neben regionalen Schließungen ganzer Schulen können auch einzelne Jahrgänge, Klassen oder Gebäudenutzer durch das Gesundheitsamt in Quarantäne versetzt werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen dann ausschließlich zu Hause und die Lehr-kräfte leiten an und kommunizieren regelmäßig mit den Schülerinnen und Schülern.

Für den Schulstart nach den Sommerferien im eingeschränkten Regelbetrieb gelten nun veränderte Hygienerichtlinien. Bitte lesen Sie sich hierzu die Zusammenfassung der Hygienemaßnahmen durch und besprechen Sie diese auch mit Ihren Kindern. Die Hygienemaßnahmen werden selbstverständlich auch von den Lehrkräften im Unterricht thematisiert.

In Bezug auf eine Erkrankung beachten Sie bitte folgendes:

  • Kinder, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen. Dies gilt selbstverständlich auch für die Erwachsenen.
  • Bei einem banalen Infekt ohne starkes Krankheitsgefühl (z.B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z.B. Heuschnupfen)
  • Bei Infekten mit ausgeprägten Krankheitszeichen (z.B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48h Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d.h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.
  • Bei schwererer Symptomatik, z. B. akutem Infekt der Atemwege sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Die Ärztin/ der Arzt entscheidet dann, ob eine Testung auf SARS-COV-2 durchgeführt werden soll.

Die Schule oder das Schulgelände darf nicht von Personen betreten werden:

  • die SARS-CoV-2 positiv getestet wurden
  • die engen Kontakt zu einem bestätigten Covid- 19 Fall hatten und unter häuslicher Quarantäne stehen.
  • die aus einem Coronavirus- Risikogebiet zurückkehren. In diesem Fall melden Sie sich bitte beim Gesundheitsamt und begeben sich ggf. in Quarantäne.

Sie als Eltern dürfen die Schule nur nach Anmeldung und unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5m mit Mund- Nasenschutz betreten. Dies gilt zum Beispiel auch für Elternabende. Wenn Sie also ein Anliegen haben, wenden Sie sich bitte per Mail an die Klassenlehrerin, bzw. rufen Sie im Sekretariat an. Eine Begleitung der Kinder in das Schulgebäude, bzw. das Abholen aus dem Schulgebäude ist zurzeit nicht möglich!

Auch wenn wir durch die Corona-Pandemie und der baulichen Maßnahmen einige Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, freue ich mich auf den Start in das neue Schuljahr, denn ich bin mir sicher: Gemeinsam werden wir es schaffen. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne bei mir.

Herzliche Grüße

Insa Vennen

 

Download

Hygienekonzept

Hygienekonzept in Kurzfassung

Hygienekonzept Ganztag

Hygienemaßnahmen für Besucher ins Schulgebäude

Auszeichnungen

Sportfreundliche Schule
besondere Bagabungen
Leistung macht Schule Logo mUnterzeile Online