Geschichte der Michaelgrundschule in Papenburg


Die Michaelgrundschule am Obenende in Papenburg mit ihren 4 Grundschuljahrgängen wurde in den 70er Jahren aus der benachbarten Michaelschule ausgegliedert, als diese in Trägerschaft des Bistums Osnabrück überging.


Das Schulgebäude wurde am 12. Juni 1976 nach ca. einem Jahr Bauzeit fertiggestellt. Am 1. August 1977 begann das erste Schuljahr im neuen Schulgebäude mit 337 Schülern und 13 Lehrern. 13 Klassen mussten in dem Gebäude unterrichtet werden, das jedoch nur mit 12 Klassenräumen ausgestattet war. So wurde gleich zu Beginn ein provisorischer Klassenraum eingerichtet. Die Schülerzahlen blieben auch in den folgenden Jahren konstant und so wurde im Schuljahr 1989/90 eine ausgemusterte Bürobaracke instandgesetzt und neben der Grundschule aufgestellt. Zwei Klassenräume und eine Turnhalle für den benachbarten Kindergarten fanden darin Platz. Als Provisorium gedacht wurde die Baracke zu einer Dauereinrichtung, heute beherbergt sie neben den beiden Klassenräumen allerdings keine Turnhalle mehr, sondern den Werkraum der Grundschule.

Rektor Josef Schuhmacher leitete die Michaelgrundschule 13 Jahre lang bis zum Schuljahr 1989/90. Nach seiner Pensionierung übernahm zunächst der bisherige Konrektor Hans-Josef Sinnigen kommissarisch das Amt, bevor im Schuljahr 1990/91 Magarete Sandmann Rektorin der Schule  wurde. Nach ihrer Versetzung leitete Hans-Josef Sinnigen die Michaelgrundschule für weitere 5 Jahre als Rektor bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2002.


Ihm folgte Michael Drößler in der Leitung der Schule - für 14 Jahre.

Seit dem 01. August 2016 hat die Michaelgrundschule eine Schulleiterin - Frau Insa Vennen.

Es gibt keine Beiträge in dieser Kategorie. Wenn Unterkategorien angezeigt werden, können diese aber Beiträge enthalten.

Werbung