04961/8098410  Spillmannsweg 9, 26871 Papenburg info@michaelgrundschule.de

unser Schul-ABC

Liebe Eltern und SchülerInnen der Michaelgrundschule,

zur Information haben wir ein "Schul-ABC der Michaelgrundschule" mit vielen Hinweisen zusammengestellt, um immer wieder auftretende Fragen anzusprechen, damit Sie sich mit unserem Schulleben vertraut machen können.

Unser Wunsch ist eine richtig gute und persönliche Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule. Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit persönlich zur Verfügung.

Kommen Sie und sprechen Sie mit uns, wenn Sie ein Anliegen haben.

Im Namen des Kollegiums und der Mitarbeiter

I. Vennen, Schulleiterin und K. Claußen, Konrektorin

A

  • Adventsfeiern

    An den 4 Montagen im Advent feiern wir gemeinsam. Je eine Stufe gestaltet an einem Montag eine kleine besinnliche Feier in der Aula.

  • Anfangsunterricht

    In den ersten Klassen gibt es die Lehrgänge Lesen, Schreiben, und Rechnen. Die Lehrgänge sind erst Ende der 2. Klasse abgeschlossen.

    Außerdem wird die sprachliche Entwicklung der Kinder verstärkt gefördert.

  • Arbeitsgemeinschaften (AG's)

    Im Rahmen der offenen Ganztagsschule bieten wir für je ein Halbjahr eine Vielzahl von AG´s an. Die Anmeldung erfolgt in den ersten Schulwochen über die Klassenlehrer.

  • Aufsicht

    Während der Pausen führen Lehrkräfte auf dem Schulhof Aufsicht. Sie sind Ansprechpartner für die Kinder in Konfliktsituationen oder Gesprächspartner.

B

  • Bauernhof/Bäckerei

    Im Rahmen des Sachunterrichts besuchen die dritten Klassen regelmäßig eine Bäckerei und /oder einen Bauernhof, um das im Unterricht gelernte in der Praxis kennen zu lernen.

  • Beleuchtungskontrolle

    Einmal im Jahr, vor Beginn der dunklen Jahreszeit, werden die Fahrräder unserer Grundschüler von der Polizei daraufhin kontrolliert, ob die Beleuchtung vorschriftsmäßig ist und funktioniert. Die Polizisten verteilen dann Plaketten an die Schüler, die an den Rädern angebracht werden können.

  • Beratungslehrerin

    Die Beratungslehrerin unserer Schule heißt Gabi Herzog. Zu Beginn eines neuen Schuljahres wird sie ihr Aufgabenfeld vorstellen und die aktuellen Sprechzeiten angeben. Ihre Telefonnummer lautet 04961/71874. Sie können dort jederzeit eine Nachricht hinterlassen, um einen Termin zu vereinbaren oder Informationen zu einem Problem zu erhalten. Die Beratungslehrerin unterliegt der Schweigepflicht und kümmert sich um die Belange von Schülern, Eltern und Lehrern in schwierigen Situationen.

  • Besucher

    Eltern und Besucher, die ein Anliegen auf dem Schulgelände oder im Schulgebäude haben, melden sich bitte im Büro an und erhalten dort eine Besucherkarte. Erwachsene, die sich ohne Besucherkarte auf dem Schulgelände aufhalten, werden von uns direkt angesprochen. Nur so können wir gewährleisten, dass sich keine unbefugten Personen auf dem Schulgebäude aufhalten.

  • Betreuung

    Für die Kinder des 1. und 2. Schuljahres findet in der 5. Stunde ein Betreuungsangebot statt. Anmeldungen für die Betreuung erfolgen über die Klassenlehrer und sollten in der Regel für ein halbes Jahr abgegeben werden.

  • Beurlaubung

    Wenn Ihr Kind während der Schulzeit aus besonderen Gründen beurlaubt werden soll, stellen Sie bitte einen Antrag. Über Beurlaubungen bis zu 3 Tagen entscheidet der Klassenlehrer; bei mehr als 3 Tagen oder bei Ferienverlängerungen muss der Antrag schriftlich an die Schulleitung gestellt werden.

  • Buchausstellung

    In Zusammenarbeit mit der katholischen Bücherei finden an unserer Schule in regelmäßigen Abständen Buchausstellungen statt, z.B. zum Thema Advent oder Schulanfang. Schüler und Eltern können die Bücher anschauen und direkt bestellen.

  • Bücherei

    Unsere Schule verfügt über eine umfangreiche Schulbücherei. Die Ausleihzeiten für die jeweiligen Klassen hängen in den Klassenräumen aus. Sachbücher, Schulgeschichten Tierbücher und viele andere Bücher können ausgeliehen werden. Die Ausleihe wird auch von den Schülern selbst organisiert und von freiwilligen Elternhelfern unterstützt.

C/D

  • Computer

    Unser Computer-Raum ist mit 14 PC´s ausgestattet.

    Zusätzlich verfügt unsere Schule über einen mobilen PC-Wagen mit 14 Laptops, die bei Bedarf in den Klassen genutzt werden können.

    Die zahlreichen Lernprogramme werden im Rahmen des Unterrichts genutzt. Außerdem haben in unserer Schule alle Kinder des 3. und 4. Schuljahres die Möglichkeit sich im Rahmen einer AG am PC schulen zu lassen.

E

  • Elternabende

    Die Elternabende an unserer Schule finden nach Bedarf und nach Absprache mit den Klassenlehrern statt. Hier werden Sie über verschiedene Themen informiert, z.B. Lerninhalte, Lernmethoden, Zeugnisse, Klassenaktivitäten

  • Elternbeitrag

    Pro Halbjahr werden über den Klassenlehrer 8€ eingesammelt. Das Geld wird für Kopien, Zeichenpapier, Laminierfolien etc. verwendet.

  • Eltern-Info

    Unsere Eltern-Info erscheint nach Bedarf mehrmals pro Halbjahr und informiert sie über wichtige Angelegenheiten und Termine in der Schule.

  • Elternmithilfe

    Eltern der Michaelgrundschule können sich im Elternrat oder im Förderverein der Schule engagieren. Die Unterstützung der Elternschaft ist eine wichtige Säule der schulischen Bildungsarbeit und trägt zu einer guten Atmosphäre in der Klasse bei.

  • Elternsprechtage

    Zweimal pro Jahr (im Herbst und im Frühjahr) findet an unserer Schule ein Elternsprechtag statt. Hier können Sie sich über den Leistungsstand Ihres Kindes informieren. Die Lehrkräfte stehen Ihnen natürlich auch außerhalb des Elternsprechtages für Auskünfte zur Verfügung.

    Bei Bedarf vereinbaren Sie bitte einen Termin über das Schulbüro.

  • Elternvertretung

    Im 1. und 3. Schuljahr werden von den Klassenelternschaften die Vertreter für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Die Elternvertreter der Klassen sind Ansprechpartner für die Eltern und Lehrer. Die Elternvertreter bilden den Schulelternrat.

  • Emslandfahrt

    Im Zusammenhang mit dem Sachunterrichtsthema Emsland machen die 4. Klassen nach Möglichkeit eine Fahrt durch das Emsland.

  • Englisch

    Englisch wird in den Grundschulen ab der 3. Klasse unterrichtet und in der 4. Klasse zensiert.

  • Erweiterte Bundesjugenspiele

    Sportlicher Höhepunkt eines jeden Schuljahres ist das Sommersportfest. Neben den Bundesjugendspielen gibt es für die zweiten Klassen eine Wendestaffel, für die dritten und vierten Klassen ein Turnier „Ball über die Schnur“. Alle Teilnehmer werden mit einer Urkunde ausgezeichnet.

F

  • Fahrrad

    Unsere Schule unterstützt ausdrücklich den umweltfreundlichen Weg zur Schule.

    Wenn ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule kommt, achten Sie unbedingt auf ein verkehrssicherer Rad und einen Helm. Im Winter muss vor allem die Beleuchtung funktionstüchtig sein und eingeschaltet werden.

  • Fahrradführerschein

    Die Kinder der 4. Klassen bereiten sich im Rahmen des Sachunterrichts auf den Fahrradführerschein vor, der von den Lehrern abgenommen wird. Die gute Beherrschung des Fahrrades im Verkehr wird dabei ebenso getestet wie das Verhalten in schwierigen Verkehrssituationen und das Wissen über ein verkehrssicheres Fahrrad.

  • Fehltage

    Fehltage werden in den Zeugnissen dokumentiert. Es wird zwischen entschuldigten und unentschuldigten Fehltagen unterschieden.

    Wenn Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen kann, sorgen Sie bitte für eine schriftliche Entschuldigung. Eine Vorlage finden Sie auf unserer Homepage.

  • Feuerwehr

    Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr unterstützen den Sachunterricht im 3. Schuljahr, indem Sie in die Klassen kommen und den Schülern auch zu einem Besuch ins Feuerwehrhaus einladen.

  • Forderunterricht

    Der Forderunterricht soll die Stärken der Schüler fördern und ihnen die Möglichkeit geben, diese auszubauen. Außerdem bieten wir AGs für begabte Schüler an, in denen ihre Stärken ausgebaut werden.

  • Förderunterricht

    In allen Klassen wird Förderunterricht angeboten. Hier soll Lernproblemen vorgebeugt werden und Schwierigkeiten beseitigt werden. Besondere Förder-AGs wie das Lesementoring und Lese-AGs dienen ebenfalls der Förderung schwächerer Schüler

  • Förderverein

    Unsere Schule hat einen Förderverein, neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen, Mitgliedsanträge erhalten Sie im Schulbüro.

  • Fotos

    In jedem Schuljahr werden von Ihrem Kind Fotos gemacht. Sie sind nicht verpflichtet, ein Bild oder ein Set zu erwerben.

  • Friedensbrücke

    Wenn sich unsere Schüler streiten und keinen Weg zur Versöhnung finden, können sie sich mit Hilfe der Friedensbrücke einander wieder annähern und den Streit überwinden. Das Prinzip der Friedensbrücke wird den Kindern erklärt, benutzen können sie sie dann ganz selbstständig.

  • Fundsachen

    Im Laufe eines Schuljahres sammeln sich Mengen von Fundsachen an. Unsere Fundsachen werden an der Garderobe beim Kiosk aufbewahrt und können dort jederzeit abgeholt werden. Nicht abgeholte Fundsachen werden zum Elternsprechtag ausgestellt und anschließend an soziale Einrichtungen abgegeben.

G

  • Gesunde Ernährung

    Ein gesundes Frühstück vor der Schule und in den Pausen ist wichtig. In jeder Klasse wird das Thema im Sachunterricht ausführlich besprochen.

  • Gewaltprävention

    Die Gewaltprävention ist ein besonderes Anliegen unserer Schule. Wir wollen keine Schimpfwörter und keine Schlägereien auf dem Schulhof. Die Stopp-Regel hilft den Schülern, gewaltfrei miteinander umzugehen.

H

  • Hallenfußballturnier

    Jedes Jahr treffen sich die Papenburger Grundschulen Ende Januar in der Sporthalle an der Kleiststraße und spielen um den von der Michaelgrundschule gestifteten Wanderpokal.

  • Handy

    Handys und andere private technische Geräte gehören nicht in die Schule. Ihr Kind kann Sie im Notfall über das Büro anrufen.

  • Hausaufgaben

    Hausaufgaben sollen im Unterricht Durchgenommenes vertiefen. Gerade in den ersten Klassen ist es notwendig, dass die Eltern die Hausaufgaben begleiten. Wenn Probleme bei den Hausaufgaben auftauchen, sollten Sie mit der Lehrkraft Ihres Kindes sprechen. Schrittweise soll Ihr Kind lernen, die Hausaufgaben selbstständig zu erledigen. Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass Ihr Kind an jedem Tag Hausaufgaben zu erledigen hat, am Wochenende jedoch nur Leseaufgaben.

  • Hausaufgabenbetreuung

    Im Rahmen der offenen Ganztagsschule wird von Montag bis Donnerstag von 14-15.30 Uhr eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Die HA-Betreuung ist ausdrücklich keine Nachhilfe! Eine Anmeldung ist erforderlich!

  • Hofdienste

    Jede Woche hat eine Klasse an unserer Schule Hofdienst. Die Schüler dieser Klasse sorgen dafür, dass der Schulhof sauber wird und bleibt. Fast täglich wird so auf unserem Schulhof Papier und Müll aufgesammelt.

  • Homepage

    Die Homepage unserer Schule finden Sie unter www.michaelgrundschule.de. Sie wird laufend aktualisiert.

I/J

  • Infektionskrankheiten

    Wenn Infektionskrankheiten bei Ihrem Kind festgestellt werden, informieren Sie bitte umgehend die Schule. Dazu zählen Keuchhusten, Masern, Mumps, Salmonellen, Scharlach, Windpocken, Corona.

K

  • Kindergarten

    Zwischen der Michaelgrundschule, der Waldschule und den Kindergärten St. Michael, St. Raffael und David besteht ein Kooperationsvertrag, der unterschiedliche gemeinsame Aktivitäten regelt und die Zusammenarbeit fördert.

  • Kiosk

    Im Schulkiosk können die Kinder morgens oder in der 12 Uhr-Pause bzw. in der Mittagspause Joghurt, Getränke oder gesunde Snacks gegen Wertmarken kaufen. Die Wertmarken können im Zehnerpack erworben werden.

  • Klassenausflüge

    In der Regel steht für Ihre Kinder in jedem Schuljahr ein Klassenausflug an. Dabei liegt es im Ermessen der Klassenlehrer, wohin der Ausflug geht. Häufige Ziele sind Dankern und Thüle.

  • Kooperationsverbund Hochbegabung

    An diesem Verbund beteiligen sich alle Papenburger Grundschulen. In den Grundschulen und am Gymnasium werden unterschiedliche Angebote zur Weiterentwicklung besonderer Begabungen gemacht.

    Unsere Schule gehört zum „Inneren Kreis“.

  • Kopfnoten

    Auf den Zeugnissen wird in den Kopfnoten „Arbeitsverhalten“ und „Sozialverhalten“ wie folgt unterschieden:

    A … verdient besondere Anerkennung

    B … entspricht den Erwartungen in vollem Umfang

    C … entspricht den Erwartungen

    D … entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen

    E .. entspricht nicht den Erwartungen

    Die „Standardformulierung“ an der Michaelgrundschule ist die Bemerkung C.

  • Krankheiten

    Bei Krankheiten bitten wir um Benachrichtigung. Spätestens am dritten Tag muss ihr Kind in der Schule entschuldigt sein. Wenn Ihr Kind wieder die Schule besucht, geben Sie ihm eine schriftliche Entschuldigung mit. Bei immer wieder auftretenden Fehltagen hat die Schulleitung das Recht, ärztliche Bescheinigungen über die Krankheiten zu verlangen. Falls Ihr Kind während des Schulvormittags krank wird, informieren wir Sie und vereinbaren, ob Sie Ihr Kind abholen oder ob es alleine nach Hause fahren kann.

L

  • Laufabzeichen

    Das Laufabzeichen steht für körperliche Fitness. Dabei entfällt der Wettbewerbscharakter, der viele abschreckt. Es ist ein individueller Leistungstest für alle. Ein besonderer Anreiz für Schüler ist es, das Abzeichen in der Gruppe zu erbringen. Regelmäßige sportliche Aktivität ist Sinn und Ziel zur Erlangung des Abzeichens. Auch Untrainierte können nach regelmäßigem Üben ein Abzeichen erreichen.

    Bedingung: Schüler suchen sich aus, welche Stufe sie ohne Pause in einem selbst gewählten Tempo laufen.

    Stufe 1 15 Minuten Laufen Grün

    Stufe 2 30 Minuten Laufen Rot

    Stufe 3 60 Minuten Laufen Blau

  • Läuse

    Sollte Ihr Kind von Läusen befallen sein, benachrichtigen Sie sofort die Schule und behalten Sie das Kind so lange zu Hause, bis der Arzt bescheinigt, dass Ihr Kind läuse- und nissenfrei ist. Beim ersten Auftreten von Läusen in der Klasse erhalten alle Kinder eine schriftliche Benachrichtigung.

  • Leitbild

    Unser Leitbild heißt: „Brücken bauen“. Alle, die an unserer Schule miteinander leben und arbeiten sind gut verbunden, alle ziehen an einem Strang, wir pflegen die Schulgemeinschaft und das gute Verhältnis zueinander.

  • Lernkontrollen

    Klassenarbeiten werden in der Regel einige Tage vorher angekündigt. Während einer Woche dürfen höchstens drei, an einem Schultag darf nicht mehr als eine Klassenarbeit geschrieben werden.

  • Logo

    Das Logo unserer Schule zeigt zwei Kinder, die sich auf einer Brücke die Hände reichen. Dabei bilden sie den Buchstaben M. Neben der Brücke sieht man den Alten Turm als Wahrzeichen unseres Stadtteils.

M

  • Mittagessen

    Jeden Mittag um 13 Uhr und um 13.30 Uhr wird in unserer Mensa ein Mittagessen angeboten. Das Essen wird von Apetito tiefgefroren angeliefert und frisch in einem Konverter zubereitet. Es kostet 2,50€ pro Essen und Kind. An- und Abmeldungen sind langfristig oder aber auch kurzfristig täglich morgens bis 9.00 Uhr möglich. Nur wenn die Abmeldung über das Schulbüro gelaufen ist, ist auch gewährleistet, dass Sie das Essen nicht bezahlen müssen!

N

  • Nikolaus

    Am 6. Dezember organisieren die Elternvertreter der Klassen in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern eine kleine Überraschung für die Kinder.

  • Noten

    Ab der Klasse 3 gibt es Notenzeugnisse mit den Zensuren 1 bis 6. In den ersten beiden Schuljahren erhalten die Kinder im Zeugnis eine Lernstandbeschreibung. Über das Zustandekommen der Noten informiert Sie der Klassenlehrer/die Klassenlehrerin.

O

  • Offene Ganztagsschule

    Die Michaelgrundschule ist eine offene Ganztagsschule. Das bedeutet, dass an mindestens 4 Wochentagen die Möglichkeit einer Betreuung bis 15.30 Uhr mit Mittagsessen gegeben ist. Planmäßiger Unterricht findet nicht am Nachmittag statt, die Nachmittagsveranstaltungen sind freiwillig.

    Ist ein Kind für eine AG angemeldet, so besteht die Pflicht, diese bis zum Ende des Halbjahres zu besuchen.

P

  • Pausenhelfer

    Die 4. Klassen wechseln sich ab mit dem Dienst der Pausenhelfer. Schüler der Klasse sorgen in den Pausen an den Eingängen zum Schulgebäude dafür, dass keiner unbeaufsichtigt im Schulgebäude bleibt und dass es nach den Pausen kein Gedrängel gibt.

  • Parken

    Bei schlechtem Wetter ist auch die Verkehrssituation an unserer Schule schlecht. Wir bitten Sie daher, Ihre Kinder vor der Schule auf dem Haltestreifen zügig aussteigen zu lassen und dann sofort wieder abzufahren.

    Parken Sie bitte nicht auf den Lehrerparkplätzen vor der Schule und auch nicht auf dem Haltestreifen, sondern nur auf den dafür vorgesehenen Parkplätzen vor der Turnhalle (gegenüber den Fahrradständern).

  • Pausenfrühstück

    An unserer Schule frühstücken die Kinder gemeinsam vor der großen Pause im Klassenraum. Geben Sie Ihrem Kind Brot mit nahrhaftem Belag mit, dazu vielleicht etwas Obst oder Gemüse, essfertig zubereitet. Geben Sie Ihrem Kind auch ein Getränk mit, möglichst keine stark zuckerhaltigen Getränke. Süßigkeiten sind an unserer Schule als Frühstück nicht erwünscht. Die Lehrkräfte werden mit den Kindern Hilfen für ein gesundes Frühstück besprechen.

  • Plattdeutscher Vorlesewettbewerb

    Unsere Schule nimmt teil am Plattdeutschen Lesewettbewerb, bei dem der Schüler oder die Schülerin ermittelt wird, der/die am flüssigsten einen plattdeutschen Text vortragen kann.

  • Puppentheater

    In regelmäßigen Abständen laden wir Zauberer, Puppenspieler oder Kaspertheater in die Schule ein. Die Vorstellungen in unserer Aula sind für alle Kinder immer wieder ein großer Spaß.

R

  • Rosenmontagsfeier

    Den Rosenmontag feiern wir in den Klassen und in zwei großen Veranstaltungen in der Aula. Die 1. und 2. Klassen feiern auf einer gemeinsamen Fete, anschließend versammeln sich die 3. und 4. Klassen und feiern gemeinsam.

  • RUZ

    Die Angebote des Regionalen Umweltzentrums (RUZ) werden an unserer Schule gerne wahrgenommen.

S

  • Schulbücher

    Schulbücher werden von Ihnen gekauft oder von der Schule gegen einen Kostenbeitrag ausgeliehen. Zusätzlich müssen einige Arbeitsmaterialien und Arbeitshefte angeschafft werden. Näheres können Sie den Materiallisten entnehmen, die vor den Sommerferien ausgegeben werden.

    Ausgeliehene Bücher müssen bei Beschädigung oder Verlust ersetzt werden.

  • Schulgottesdienste

    Zur Einschulung, zum Abschluss der 4. Schuljahre, zu religiösen Festen und zu weiteren festlichen Anlässen feiern Klassen oder Stufen der Michaelgrundschule Gottesdienste in der Aula oder in der benachbarten St. Michael Kirche.

    Daneben feiert jede Klasse einen Wortgottesdienst pro Halbjahr in der St.Michael-Kirche.

  • Schulhofgrenzen

    Die Schulhofgrenze ist zur Straße mit einer gelben Linie markiert. Schüler dürfen den Schulhof nicht ohne Genehmigung verlassen.

    Die Eltern werden gebeten, sich in der Unterrichtszeit nicht innerhalb der Schulhofgrenzen aufzuhalten und ihre Kinder an der Grenze zu verabschieden. Wer möchte, darf auch das rote Herz, die „kiss-and-go“-Zone nutzen.

  • Schullaufbahnempfehlung

    Mit dem Halbjahreszeugnis der 4. Klasse bekommen die Kinder in einer vorläufigen Trendaussage mitgeteilt, welche weiterführende Schule sie besuchen sollten. Am Ende der 4. Klasse erhalten die Kinder dann die endgültige Empfehlung. Sie als Eltern entscheiden jedoch in eigener Verantwortung, an welcher Schule Sie Ihr Kind anmelden.

  • Schulregeln

    Klassenregeln, Schulregeln und eine Pausenordnung regeln das Zusammenleben an unserer Schule. Die Regeln werden mit den Kindern in den Klassen besprochen.

  • Schulverbund

    Die Michaelgrundschule hat gemeinsam mit der GS Waldschule und der GS Splittingschule einen Schulverbund begründet. Ziel dieses Verbundes ist es, vorhandene Kapazitäten besser zu nutzen und die Eigenständigkeit der einzelnen Schulen auf Dauer zu erhalten.

  • Schulvorstand

    Der Schulvorstand besteht aus insgesamt 8 Mitgliedern: 4 Elternvertreter und 4 Lehrervertreter.

  • Schwimmen

    In der 3. Klasse wird im Rahmen des Sportunterrichts ein Jahr lang Schwimmunterricht erteilt. Kinder, die am Schwimmunterricht nicht teilnehmen können, nehmen am Unterricht einer anderen Klasse teil.

  • Sekretariat

    Das Sekretariat im Bürotrakt der Schule ist geöffnet:

    Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag

    von 8 - 11 Uhr,

    Mittwoch von 10-12 Uhr

  • Sportabzeichen

    In der Zeit von August bis Dezember wird im Rahmen des Sportunterrichts das Schülersportabzeichen abgenommen. Dabei müssen bestimmte Leistungen in den Disziplinen Sprint, Sprung, Wurf, Langlauf und Schwimmen erbracht werden.

  • Sportfest der 1. Klasse

    Die ersten Klassen gestalten ihr Sportfest mit altersgemäßen Spielen und Wettkämpfen an einem eigenen Termin in der Sporthalle.

  • Stopp-Regel

    „Bei Stopp ist Schluss“ heißt unsere Grundregel, an die sich jedes Kind halten soll. Die Stopp-Regel ist die Grundlage unserer Gewaltprävention.

  • Stufenfußballturnier

    In der Zeit vor den Osterferien findet das alljährliche Fußballturnier der 3. und 4. Klassen statt. Fußballbegeisterte Jungen und Mädchen spielen um die Wanderpokale der dritten bzw. vierten Jahrgangsstufe.

T

  • Tag der Chemie / Physik für helle Köpfe

    Für die 4. Klassen der Grundschulen bieten die Papenburger Gymnasien jeweils eine Unterrichtsstunde im Fach Physik und Chemie an.

  • Taktik-Turnier

    Alle Schüler unserer Schule lernen das Strategiespiel „Taktik“ kennen. In jedem Jahr findet in der zeit von Weihnachten bis Ostern eine Klassenmeisterschaft für die Jahrgänge 2-4 statt. Nach den Osterferien wird eine Schulmeisterschaft durchgeführt und gegen Ende des Schuljahres findet sogar eine Stadtmeisterschaft statt. Taktik-Spiele und auch die Spielregeln können für 1€ am Kiosk erworben werden.

U

  • Unfälle

    Alle Schüler und Schülerinnen sind auf dem Schulweg, auf dem Schulgelände und bei Schulveranstaltungen gesetzlich versichert. Nach einem Unfall muss sich Ihr Kind unbedingt melden, damit ein Unfallbericht ausgefüllt werden kann.

V

  • Verlässliche Grundschule

    Die Michaelgrundschule ist wie alle Grundschule verlässlich, d.h. eine Betreuung in der Schule ist an jedem Schultag von 8-13 Uhr gewährleistet. Die Kinder werden nicht unangekündigt früher nach Hause geschickt und auch bei Stundenausfällen oder besonderen Schulveranstaltungen kann Ihr Kind bis 13 Uhr in der Schule verbleiben.

    Es fällt kein Unterricht aus, abwesende Lehrkräfte werden durch Vertretungskräfte vertreten.

  • Versetzung

    Da die Lehrgänge Lesen, Schreiben und Rechnen erst am Ende des 2. Schuljahres abgeschlossen sind, gibt es keine Versetzung Ende der 1. Klasse. Die Kinder rücken ohne Versetzung in den 2. Jahrgang auf. Erziehungsberechtigte können jedoch einen Antrag auf freiwilliges Wiederholen stellen. Am Ende der 2., 3. und 4. Klasse werden die Kinder in der Regel dann versetzt, wenn eine erfolgreiche Mitarbeit im nächsten Schuljahr zu erwarten ist.

  • Versicherung

    Die Kinder sind auch gegen Sachschäden, z.B. am Fahrrad, versichert. Es gibt Obergrenzen für die Erstattung, so dass ein entstandener Schaden laut Satzung vom Gemeinde-Unfall-Verband häufig nicht im vollen Umfang erstattet wird.

  • Vorleseprojekt Lese-Freunde (Book-Buddy)

    Von den Osterferien bis zu den Sommerferien lesen Schüler der dritten Klassen den zukünftigen Erstklässlern einmal in der Woche Bilderbücher und Geschichten vor. Die Kindergartenkinder kommen dazu zu uns in die Schule.

  • Vorlesewettbewerb

    Die vierten Klassen aller Papenburger Grundschulen ermitteln zunächst einen Klassensieger, dann einen Schulsieger. Diese treffen sich dann und beweisen, wie flüssig und betont sie eine selbst ausgesuchte Geschichte und auch sicher einen fremden Text vortragen können.

    Die Siegerschule richtet dann im nächsten Jahr den Wettbewerb aus.

W

  • Waffen

    Laut Waffenerlass darf Ihr Kind keine Gegenstände mitbringen oder bei sich tragen, die im weitesten Sinne als Waffen angesehen werden können.

  • Waldjugendspiele

    Die 4. Klassen unserer Schule nehmen jedes Jahr an den Waldjugendspielen teil, die im Demonstrationswald in Papenburg für alle Grundschulen abgehalten werden. Vorher bereiten sich die Kinder im Sachunterricht ausführlich auf den Themenbereich „Wald“ vor.

  • Wandertag

    „Unsere Schule ist unterwegs“ heißt es einmal im Jahr, wenn alle Klassen einen Vormittag nutzen, um in der näheren Umgebung der Schule eine Wanderung zu machen.

  • Weihnachtsmärchen

    In jedem Jahr wird für Grundschüler ein Weihnachtsmärchen in der Stadthalle angeboten. Wie viele andere Grundschulen fährt auch die Michaelgrundschule gerne dorthin.

  • Witterungsbedingter Unterrichtsausfall

    Im Winter wird witterungsbedingter Unterrichtsausfall morgens über den Rundfunk gemeldet. Ergeht keine Meldung, entscheiden Sie, ob Ihr Kind am Unterricht teilnimmt.

    Natürlich bieten wir trotzdem eine Betreuung für die Kinder an.

Z

  • Zeiten

    ab dem 01.02.2022 gelten folgende Unterrichtszeiten:

    7.30 Uhr - 8.00 Uhr: Frühbetreuung

    Unterrichtsbeginn für alle Kinder ist um 8.00 Uhr

    8.00 Uhr - 8.15 Uhr: Frühschicht

    8.15 Uhr - 9.00 Uhr: 1.Stunde

    9.00 Uhr - 9.45 Uhr: 2.Stunde

    9.45 Uhr - 10.00 Uhr: 1.Hofpause

    10.00 Uhr - 10.15 Uhr: Frühstückspause

    10.15 Uhr - 11.00 Uhr: 3.Stunde

    11.00 Uhr - 11.15 Uhr: 2.Hofpause

    11.15 Uhr - 12.00 Uhr: 4.Stunde

    12.00 Uhr - 12.15 Uhr: 3.Hofpause

    12.15 Uhr - 13.00 Uhr: 5.Stunde (Kl. 3+4)

    12.00 Uhr - 13.00 Uhr: Betreuung (Kl. 1+2)

  • Zensuren

    1 = sehr gut

    2 = gut

    3 = befriedigend

    4 = ausreichend

    5 = mangelhaft

    6 = ungenügend

  • Zeugnisse

    Am Ende des 1. Schuljahres bekommt Ihr Kind das erste Zeugnis.

    Halbjahreszeugnisse gibt es Ende Januar, das Schuljahreszeugnis am letzten Schultag vor den Sommerferien, jeweils in der 3. Stunde. Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen bekommen ihr Abschlusszeugnis einige Wochen vor den Sommerferien.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.